OpenShift Schnell Installation mit minishift

Die Minishift-Bereitstellung wird auf den Betriebssystemen Windows, MacOS und Linux unterstützt. Minishift verwendet libmachine, um eine virtuelle Maschine bereitzustellen, boot2docker als Betriebssystem und OpenShift Origin, um den Cluster auszuführen. Minishift benötigt einen Hypervisor, um die virtuelle Maschine mit OpenShift auszuführen. Abhängig von Ihrem Host-Betriebssystem haben Sie die Wahl zwischen den folgenden Hypervisoren:

Operating system
HypervisorPlattform
macOSxhyveVirtualBox
linuxKVMVirtualBox
WIndowsHyper-VVirtualBox

Info:

boot2docker ist eine leichtgewichtige Linux-Distribution auf Basis von Tiny Core Linux, die speziell für den Betrieb von Containern entwickelt wurde. Das Projekt ist aber nun deprecated.

Bevor Sie beginnen, müssen Sie die Virtualisierungsunterstützung konfigurieren und VirtualBox installieren.

Dann müssen Sie das Archiv für Ihr Betriebssystem von der Minishift-Releaseseite herunterladen und entpacken. Die Minishift-Binärdatei aus dem Archiv muss an den bevorzugten Speicherort des Betriebssystems kopiert werden, und der Speicherort sollte Ihrer Umgebungsvariablen PATH hinzugefügt werden. Minishift verwendet die SSH-Binärdatei, die sich in der System-PATH-Umgebung befindet.

Info

Unter macOS können Sie auch Homebrew Cask verwenden, um eine stabile Version von Minishift zu installieren:
$ brew cask install minishift

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie einen Cluster mit
$ minishift start --vm-driver=virtualbox starten. Nach der Installation können Sie sich mit oc login in das Cluster einloggen. Hierbei ist zu erwähnen, dass Sie natürlich auch noch das oc client tool installieren müssen.

Sie können sich mit der Minishift VM über $ minishift ssh verbinden. Der Minishift-Cluster kann mit dem $ minishift stop gestoppt werden. Um die VM zu entfernen nutzen Sie $ minishift delete