Large Language Modelle (LLM)

Große Sprachmodelle (LLMs) sind eine aufregende Entwicklung in der Welt der Künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens. Sie haben das Potenzial, die Art und Weise, wie wir mit Computern interagieren, zu revolutionieren. Sie können Texte verstehen, generieren und sogar auf eine Weise interpretieren, die menschenähnliche Qualitäten aufweist.

Unserer Meinung nach stehen wir gerade am Anfang der Entwicklung. Die Ereignisse, Tools und Modelle überschlagen sich wöchentlich. Leider sind wir in Deutschland mal wieder als erstes auf Regulierung und Kontrolle aus, denn sich mit der Technologie auseinanderzusetzen, zu lernen um dann bewusste, gezielte und kompetente Entscheidungen zu treffen, was die Regulierung angeht. Wir haben den Eindruck, dass hier versucht wird zu zeigen wie innovativ man ist, dass man als erster Kontrollmechanismen eingeführt hat. Ich bin mir jedoch sicher, dass keiner der Beteiligten auch nur annähernd versteht, welches Potential wir verschenken. Wir begeben uns immer mehr in Abhängigkeit der Tech Giganten, die Milliarden zur Verfügung haben und der Fortschritt gewollt ist. Während sie lernen und verbessern, schlagen wir uns mit Regularien herum. Die Hürde für Startups und jedem der die Technologie einführen will, werden so hoch gesetzt, dass es am Ende wieder scheitern wird. Siehe nur unsere Cloud Versuche mit Gaia-X – Nur ein Beispiel.

Einige fortschrittliche KI-Tools, wie zum Beispiel Claude von Anthropic, sind für uns in Europa wegen Regulatorien momentan nicht zugänglich. Dies liegt daran, dass die Herangehensweise in Amerika oft anders ist als unsere. In den USA ist das Vorgehen häufig geprägt von einem „Ready→Fire→Aim“-Prinzip. Das bedeutet, sie starten schnell, experimentieren, sammeln Feedback und passen ihre Strategie dann entsprechend an.

Im Gegensatz dazu neigt unser europäischer Ansatz mehr zu „Regulate→Ready→Aim→Fire“. Wir legen großen Wert auf Regulierung und sorgfältige Planung, bevor wir ein neues Projekt oder Produkt starten. Dieser Ansatz ist in manchen Bereichen, wie beispielsweise im Flugzeugbau, durchaus sinnvoll und notwendig, da hier höchste Sicherheitsstandards gefordert sind.

Allerdings kann diese Vorgehensweise in anderen Bereichen, besonders im schnelllebigen digitalen Sektor, zu Nachteilen führen. Wenn wir jede technologische Herausforderung mit einem stark regulierten und vorsichtigen Ansatz angehen, besteht die Gefahr, dass wir in der digitalen Entwicklung ins Hintertreffen geraten. Andere Länder oder Regionen, die agiler und risikofreudiger sind, könnten uns überholen. Dies könnte langfristig nicht nur unsere Position in der digitalen Welt schwächen, sondern auch unsere allgemeine wirtschaftliche und technologische Entwicklung beeinträchtigen. Es ist also wichtig, ein Gleichgewicht zwischen sorgfältiger Planung und der Fähigkeit, schnell und flexibel auf neue Technologien zu reagieren, zu finden.

Trotz der aktuellen Herausforderungen halten wir es für essenziell, dass deutsche Unternehmer sich intensiv mit dieser Technologie auseinandersetzen. Ein umfassendes Verständnis und die Akzeptanz der Vorteile, die KI-Technologien bieten, sind entscheidend, um etwaige Ängste abzubauen. Eine breite Anwendung und Akzeptanz dieser Technologien könnte letztlich auch die politische Ebene erreichen und zu einem dringend benötigten Umdenken führen. Ohne diese Entwicklung riskieren wir, wertvolle Zeit und unseren traditionellen Vorsprung, der durch das Qualitätssiegel „Made in Germany“ symbolisiert wird, zu verlieren.

Vor diesem Hintergrund hat sich unser Team bei skillbyte dazu entschieden, eine Serie von Artikeln und Videos zu produzieren, die speziell darauf abzielen, Unternehmen und Unternehmern diese Technologien näherzubringen. Unser Ziel ist es, praxisnahe Einblicke und verständliche Informationen zu bieten, damit mehr Menschen die Möglichkeiten und Potenziale dieser innovativen Technologien erkennen und nutzen können.

Dieser Artikel ist ein Auftakt zu dem Vorhaben und wir sind aufgeregt ein Teil dieser spannenden Reise zu sein. Falls Sie an diesem Thema interessiert sind und sich fragen, wie auch Ihr Unternehmen von den Entwicklungen profitieren kann, zögern Sie nicht uns anzuschreiben oder folgen Sie uns in auf diesem Blog oder auf LinkedIn.

Nächster Artikel zu dem Thema: Was ist ein LLM?

Teilen:

Relevante Artikel

Wie können Large Language Modelle wie GPT-4 Geschäftsprozesse optimieren?

Wie können Large Language Modelle wie GPT-4 Geschäftsprozesse optimieren?

Wussten Sie, dass KI-Modelle wie GPT-4, Gemini, LLama2, Mistral & Co. dabei helfen können, die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens zu steigern? Diese großen Sprachmodelle sind revolutionäre

Parameter in LLM Modellen (12)

Parameter in LLM Modellen (12)

Die quantitativen Angaben in den Bezeichnungen von Large Language Models (LLMs) wie „LLama2 70B“ beziehen sich in der Regel auf die Anzahl der Parameter, über

Backpropagation: Das Herzstück des maschinellen Lernens (11)

Backpropagation: Das Herzstück des maschinellen Lernens (11)

In der Welt des maschinellen Lernens ist Backpropagation ein zentrales Konzept, das den Kern vieler moderner KI-Anwendungen bildet. Dieser Artikel bietet einen tiefgehenden Einblick in